Modern Minis

Wenn man

  • im Garten dauernd Sämlinge findet, bei denen es einem viel zu lange dauert, bis daraus ein Bonsai werden kann oder deren Art eigentlich nicht zum Bonsai taugt oder
  • der ein oder andere Anzuchtversuch sinnlos herumsteht,
  • man sich gerne mit Moos beschäftigt,
  • man Holz-, Laminat- und Fliesenreste rumliegen hat und
  • jedes Gefäss anbohrt, das sonst nur im Schrank verstaubt

dann kann man mit der Kombination doch auch etwas anstellen. Portabel und immer neu arrangierbar.

Manche nennen diese vielleicht einfach Mame, Kaori Yamada von Seikouen nennt diese „Saika Bonsai“, noch klarer finde ich die Kompositionen von Kenji Kobayashi von sinajina (er nennt es wohl „Keshiki Bonsai“, englischer Artikel -> siehe gardenista) … ich nenne die einfach mal …

Modern Minis

Das Verwischen der Definition von Bonsai und Beisteller sowie von Indoor und Outdoor und die Verwendung von Alltagsmaterialien im modernen Design weicht die bekannten Grenzen in der Bonsaigestaltung weiter auf. Auch Reife und Alter werden irrelevant. Es zählt allein die Konzeption.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.